Fördermittel für Neubau und Sanierung

Die KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau)

Die KfW ist die weltweit größte nationale Förderbank deren Kapital von der Bundesrepublik Deutschland und den Bundesländern gehalten wird. Neben der Finanzierung von Mittelstand, Existenzgründung, Aus- und Weiterbildung, der Finanzierung kommunaler Infrastruktur und weltweiten Projektförderungen wird für die KfW die Finanzierung von Bauen und Energiesparmaßnahmen auch im Zuge weltweiter und national gesetzter Klimaschutzziele immer wichtiger.

Sie bietet für den Bereich Neubau und energetische Sanierung (zum Effizienzhaus und Einzelmaßnahmen) viele Förderprodukte auf Basis von Zuschüssen, Krediten mit vergünstigten Zinssätzen und Krediten mit Tilgungszuschüssen an.

Die relevantesten Förderprodukte für den Bereich Wohnen sind:


Programm 151 / 152 Energieeffizient Sanieren Kredit

  • für energetische Sanierung oder Kauf von energetisch saniertem Wohnraum
  • für Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder Einzelmaßnahmen
  • bis zu 100.000 Euro Kredit je Wohneinheit
  • bis zu 27,5% der Darlehenssumme Tilgungszuschuss

Programm 153 Neubau

  • für Neubaustandard KfW 55, 40 oder 40 plus
  • bis zu 100.000 Euro Kredit je Wohneinheit
  • bis zu 15% der Darlehenssumme Tilgungszuschuss

Programm 430 Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss

  • für Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder Einzelmaßnahmen
  • bis zu 30% der förderfähigen Kosten bei Sanierung zum KfW-Effizienzhaus und
  • bis zu 15% der förderfähigen Kosten bei Einzelmaßnahmen

Zudem wird mit dem Programm 431 die Arbeit des Sachverständigen gefördert!


Andere Förderprogramme der KfW zum Thema energetische Sanierung, Photovoltaik und Batteriespeicher, Kauf von Wohnraum, Einbruchschutz, altersgerechtes Umbauen von Wohnraum, Zugängen und Außenanlagen usw. können ggf. vom Energieberater bzw. den ausführenden Fachfirmen in die Sanierung je nach Zuständigkeitsbereich mit eingebunden werden.


Weitere Fördermittelgeber:

  • Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle), Förderung von Heizsystemen auf Basis erneuerbarer Energien (Pellets, Hackschnitzel, Stückholz), Wärmepumpen usw.
  • 10.000 Häuser Programm (Bayrische Staatsregierung), Förderung innovativer Heiztechnik in Neubau und Sanierung in Verbindung mit KfW-Effizienzhaus
  • Kommunale Fördermittel (Städtebauförderung, Energieeffizienzförderung usw.)

und viele mehr.


Wichtig für eine gelungene Maßnahme mit der der Bewohner auch nach Jahren noch zufrieden sein kann ist ein von vorneherein sinnvolles Gesamtkonzept unter Einbindung der dazu passenden Fördermittelgeber.